BSV Duisburg Wedau 1925 e.V.

Ein Verein zieht um!

Im Februar 2015 bekamen wir die Kündigung für unser altes Vereinsheim, zum 31. Juli sollten wir unser Bündel packen; Entsetzen und Schockstarre waren quer durch den gesamten Verein zu spüren. Seit mehr als 50Jahren hatten wir unser Domizil unter der Kegelbahn der Gaststätte "Unter den Eichen"...


..., hatten dieses mit viel Liebe und Einsatz aus- und umgebaut. Hier haben wir zusammen gelacht und gestritten. , gefeiert und getrauert. Hier wurden Hochzeiten und Teufen gefeiert, vor allem aber: hier haben wir trainiert und erfolgreich Wettkämpfe ausgetragen. Und nun das! Der Vorstand nahm wieder unverzüglich die Gespräche nach allen Seiten auf, um für den Verein neue beziehungsweise machbare Perspektiven auszuloten. Bereits im März zeichnete sich ab, dass der Duisburger Kneipp-Verein durchaus daran interessiert wäre, uns, die Wedauer Bürgerschützen an seinem Vereins- heim und der dazugehörigen Vereinsanlage zu beteiligen. Die Gespräche intensivierten sich überraschend schnell, Politik, Verwaltung und alle Beteiligten standen der Idee positiv gegenüber und die Bemühungen wurden immer konkreter. Bald war abzusehen, dass wir zum Ende unseres Mietverhältnisses unseres alten Vereinsheimes einen inoffiziellen Umzug auf das neue Gelände würden veranstalten können. Die entsprechende Idee kam dann auch schnell. Am 1. August, einen Tag nach dem Ende in unserem alten Domizil wollten wir unsere Fahnen und Majestäten in Form eines dem Anlass entsprechenden Umzuges dann von der Wedauer Straße zum Strohweg bringen, so wollten wir dem Übergang einen würdigen Rahmen geben.Die Planung sah vor, dass wir in Begleitung der Wanheimerorter Spielleute einen kleinen Umzug veranstalten wollten. Antreten sollte um 16:00 Uhr sein und der Treffpunkt ganz bewusst erst für 15:45 Uhr festgelegt, weil wir an alter Stätte nicht mehr viel Raum für Sentimentalitäten lassen wollten, der Abschied würde uns auch so schon schwer genug werden. Dieses ist dann doch nicht ganz gelungen denn als der Oberst Jörg Klammer die ersten Kommandos zum Antreten gab ist dann doch mancher Schluchzer zu hören gewesen, so manche Träne geflossen. Zu viele Erinnerungen und Bilder haben unsere Mitglieder mit diesen Räumlichkeiten verbunden und mussten sie in diesen Augenblicken hinter sich zurück lassen. Aber, erst einmal auf dem Weg wurde es dann ein recht fröhlicher Umzug gen Anlage des Kneipp-Vereins und nun auch bald in unser neues zu Hause. Offensichtlich hatten viele Wedauer Bürger und Gäste an der Sech-Seen- Platte den Anlass unseres Umzuges mitbekommen und es kam unterwegs nicht selten zu Beglückwünschungen. Am Strohweg angekommen hatten sich die Mitglieder des Kneipp-Vereins am Eingang aufgebaut und die Vorsitzende Doris Gabriel forderte unseren Präsidenten auf, das von Ihnen installierte rote-weiße Band nun offiziell und gemeinsam durchzuschneiden. Die Mitglieder des Kneipp-Vereins haben uns ganz besonders herzlich empfangen und wir hatten noch einen wunderbaren, gemeinsamen Nachmittag und Abend. Die Gespräche zwischen den Vorständen der beiden Vereine sowie mit der Stadtverwaltung schritten fort und kamen am 28. Oktober zum Abschluss. Die Verträge zwischen beiden Vereinen und Stadtverwaltung wurden unterzeichnet und so gehen wir nun gemeinsam in die Zukunft.